Solarwärme und Holz

22.05.2018Solarwärme Anlagen mit moderner Holzheizung kombinieren

Solarwärmeanlagen mit moderner Holzheizung kombinieren

Wer die Wärme der Natur nutzt und mit Sonnenergie und Holz heizt, schafft – angesichts ständig steigender Kosten für Strom, Öl und Gas – die ganz
persönliche Energiewende in den eigenen vier Wänden.

Die Kombination einer Solarwärmeanlage mit einer modernen Holzfeuerung ist ideal. Im Sommer übernimmt die Solaranlage die komplette Warmwasserbereitung. Der
Holzkessel muss nicht geheizt werden. In der Übergangszeit und im Winter kann mit der solaren Wärme zusätzlich geheizt werden. Um die solaren Erträge und die
Wärme der Holzheizung zu speichern empfiehlt sich ein Puffer- oder Kombispeicher. Die Größe des Speichers ist von der Leistung der Solaranlage und des
Holzkessels abhängig.

Bei der Holzfeuerung gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Von handbeschickter bis hin zur vollautomatischen Feuerung haben Sie zusätzlich die Wahl
zwischen Stückholz, Hackgut oder Pellets.Wer gern das knisternde Feuer im Wohnraum genießen möchte, kann sich für einen wasserführenden Kamin oder einen Ofen
entscheiden. Moderne Holzheizungen gewährleisten eine effiziente Verbrennung und einen hohen Bedienungskomfort. Das wärmende Feuer verbreitet eine heimelige
Atmosphäre.

Viele Gründe sprechen für den Einsatz von Holz als Brennstoff! Holz verbrennt emissionsarm und CO2 neutral. Es ist vor allem ein heimischer Rohstoff, der
nachwächst, langfristig zur Verfügung steht und keine langen Transportwege hat. Dadurch ist der Brennstoff preiswert und seine Nutzung stärkt die heimische
Wirtschaft.

Ein weiterer großer Pluspunkt sind die attraktiven Fördermöglichkeiten für Solar- und Biomasseanlagen. Allein für eine
solarthermische Anlage für solares Heizen wird bereits mit 2.000 Euro Basisförderung bezuschusst. Wer zusätzlich die alte Heizung ersetzt, kann weitere Zuschüsse erhalten.

Solarwärme für die eigene Energiewende

Kommentare sind geschlossen