Solar Förderung

BAFA Förderprogramm Solarthermie Solar Förderung

Die Solarthermie Förderung der BAFA bietet attraktive Zuschüsse von bis zu 20.000 Euro pro Vorhaben. Abhängig vom Vorhaben und Größe der thermischen
Solaranlage kommt auch die ertragsabhängige Förderung in Betracht, hier kann der Zuschussbetrag höher ausfallen. Durch die Nutzung der kostenlosen Sonnenenergie
können Sie die natürlichen Ressourcen schonen und einen wertvollen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten.

Was wird gefördert

Gefördert wird die Errichtung und die Erweiterung von Solarthermischen Anlagen bis
einschließlich 100 Quadratmeter Bruttokollektorfläche.

• ausschließliche Brauchwassererwärmung
• ausschließliche Raumheizung
• Kombinierte Brauchwassererwärmung und Raumheizung
• Bereitstellung von Prozesswärme
• Zuführung der Wärme in Wärmenetze
• Solare Kälteerzeugung
• Zuführung der Kälte in Kältenetze

Einfamilienhaus heizt mit der Sonne

Wer ist antragsberechtigt?

• Privatpersonen
• Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften, kommunale Zweckverbände
• gemeinnützige Organisationen
• Unternehmen, Contractoren
• freiberuflich Tätige
• Land- und Forstwirtschaft und Gartenbau

Welche Förderungen gibt es?

Für die Errichtung einer Vakuumröhrenkollektoranlage …

Basisförderung Innovationsförderung *4 Zusatzförderung
kombinierbar *5
Bruttofläche *3 Gebäudebestand Gebäudebestand Neubau

… zur ausschließlichen Warmwasserbereitung *1

3 – 10 m2 500 € Kombinationsbonus
+ 500 € für gleichzeitige Installation der Solaranlage
mit Biomassekessel, Wärmepumpe,
Wärmenetzanschluss, Brennwertkessel

Gebäudeeffizienzbonus: *6
+ 50 % der Basis- bzw. Innovationsförderung

Optimierungsmaßnahmen: *7
a) mit Errichtung der Solaranlage
10 % der Nettoinvestitionskosten

b) nachträglich nach 3 – 7 Jahren
100 € bis 200 €

11 – 40 m2 50 €/m2
20 – 100 m2 100 €/m2 75 €/m2

… zur kombinierten Warmwasserbereitung und solarem Heizen *2,
solare Kälteerzeugung oder Wärmenetzzuführung

bis 14 m2 2000 €
15 – 40 m2 140 €/m2
20 – 100 m2 200 €/m2 150 €/m2

… zur Wärme- oder Kälteerzeugung
– Ertragsabhängige Förderung –

20 – 100 m2 0,45 € x jährl. Kollektorertrag x Kollektoranzahl

… zur Erweiterung einer bestehenden Solaranlage

4 – 40 m2 50 €/m2 zusätzlicher Bruttokollektorfläche

Zusatzbonus APEE: Beim gleichzeitigen Tausch der ineffizienten Altanlage (Gas- o. Öl-Heizung ohne Brennwerttechnik) erhält man weitere 20% auf den Zuschuss aus
der Basisförderung. Sofern die Anlage nicht der gesetzlichen Austauschpflichtnach §10 EnEV unterliegt! Einmaliger Investitionszuschuss von 600 € bei Umsetzung zusätzlich Maßnahmen zur
Energieeffizienzsteigerung der Heizungsanlage.

Anmerkungen zur BAFA-Solar Förderung
*1. Kollektorfläche mindestens 3 m2 bis max. 40 m2, Pufferspeichervolumen mindestens 200 l.
*2. Bruttokollektorfläche Vakuumröhrenkollektoren mind. 7 m2, Pufferspeichervolumen 50 l/m2.
*3. Der Zuschuss wird je angefangenem Quadratmeter Brutto-Kollektorfläche gewährt.
*4. Innovationsförderung: Wohngebäude ab 3 Wohnungen oder Nichtwohngebäude mit = 500 m2 Nutzfläche. Außerdem
Ein- und Zweifamilienhäuser mit > 50 % solarem Deckungsgrad und Transmissionswärmeverlust = 70 % des EnEV-Standards.
*5. Die diversen Zusatzförderungen sind mit Basis- und Innovationsförderung sowie untereinander kombinierbar.

Übersicht Solar Förderung BAFA

Regionale Solar Förderung

GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft :

Hier gibt es eine Umweltprämie der GASAG. Hier erhält jeder Hausbesitzer oder Bauherr der bei der Umstellung von einem anderen Energieträger
auf Erdgas oder beim Neubau einer Erdgas Brennwertheizung eine Solarthermie Anlage mit installiert eine Umweltprämie von bis zu 200 Euro.

Stadt Moosburg:

Das Moosburger Förderprogramm für Solarwärme bietet Bürgern der Stadt eine zusätzliche Förderung zum BAFA Förderprogramm an.
Seitens der Stadt bekommt man 20 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche. Kauft man die Solaranlage einer Solar-Partnerfirma der Stadt, erhält man weitere 20 EURO/pro m². Somit
ist man ganz schnell bei einer Fördersumme von bis zu 3.328 Euro für eine Anlage mit 16 Quadratmeter (BAFA: 2.240 Euro, APEE: 448 Euro, Moosburg: 320 Euro, Partner: 320 Euro).

Hamburg:

In Hamburg gibt es das Förderprogramm „Erneuerbare Wärme“. Dieses beinhaltet das Modul Solarthermie und Heizungsmodernisierung. Hier werden Grundstückeigentümer in
Hamburg oder dinglich Verfügungsberechtigte sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und sonstige Organisationen gefördert. Begünstigt sind Anlagen zur ausschließlichen
Warmwasserbereitung, Heizungsunterstützung, zur Bereitstellung von Prozesswärme und solarer Kühlung sowie Anlagen die in Wärmenetze einspeisen. Es wird die Installation und das
Monitoring gefördert. Für die Installation von Warmwasseranlagen können 100 €/m² Bruttokollektorfläche (Neubau 75,00 €/m²) und zur kombinierten Warmwasserbereitung und
Heizungsunterstützung sogar 200,00 €/m² Bruttokollektorfläche (Neubau 150 €/m²) beantragt werden. Ein Solarthermie-Monitoring wird zusätzlich mit einem Zuschuss in Höhe
von 1.750,00 € für Anlagen mit eine Bruttokollektorfläche von 20 bis einschließlich 100 m² und 2.600,00 € für Anlagen größer als 100 bis maximal 200 m² Bruttokollektorfläche
gefördert.

Der Heizungstausch wird ebenfalls gefördert, aber nur bei gleichzeitiger Installation einer solarthermischen Anlage. Dann erhält man 90,00 €/m² Bruttokollektorfläche für
Holzpellet Heizungen, 60,00 €/m² Bruttokollektorfläche für Wärmepumpen unter 40 kW und Gasbrennwertgeräte.
Nähere Informationen finden Sie auch unter IFB Hamburg.

Solar Förderung thermische Solaranlagen

Kommentare sind geschlossen